Vielen Dank für Ihre Teilnahme in Bochum!

Liebe Urologinnen und Urologen,

Vereint in die Zukunft – das war das Motto unseres diesjährigen Kongresses der NRW-GU e.V..
Der Weg in diese gemeinsame Zukunft war jedoch ganz anders, als wir alle es uns ausgemalt hatten: Das Coronavirus hielt uns und den gesamten Kongress in Atem. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass wir als Kongresspräsidenten ebenso wie Sie als Teilnehmer einigermaßen gespannt waren, ob die Veranstaltung überhaupt über die Bühne gehen kann. Die Ereignisse im Zusammenhang mit der Pandemie, die sich im Vorfeld und während der Durchführung der Tagung geradezu überschlugen, hatten nun doch erheblichen Einfluss auf den Ablauf der Veranstaltung. Gleichwohl sind wir froh, dass wir die innovative Technologie der Videoübertragung so zielsicher einsetzen konnten. Insofern ist die Veranstaltung für sich genommen zukunftsorientiert. Vielleicht kann der gute Ablauf der Übertragungen während der Veranstaltung schon ein Hinweis darauf sein, wie künftig solche Kongresse organisiert werden können.

Was nehmen wir als Teilnehmer in diese Zukunft mit? Der Kongress hat hier viele sektorenübergreifende Inhalte geboten. Diagnostische Optimierung am Beispiel des MRT des Prostatakarzinoms, Zeitpunkt und technische Durchführung der Fusionsbiopsie, organerhaltende operative Techniken, onkologischer Pathologien bis hin zur fokalen Therapie des Prostatakarzinoms waren ebenso lebhaft und kontrovers diskutierte Themen wie aktuelle Entwicklungen im Bereich der rekonstruktiven sowie der funktionellen Operationen am Beispiel der Inkontinenzchirurgie und der invasiven Behandlung der BPH. Diese Themen fanden sich auch im praktischen Teil der anwenderbezogenen Kurse wieder.

Aber auch im Bereich medikamentöser Interventionen gab es Vieles mitzunehmen: Nicht zuletzt im Industrieprogramm standen die spannenden Entwicklungen der Pharmaforschung im Fokus. Wir können selbstbewusst auch künftig unsere Organonkologie – nicht nur auf dem Gebiet des Prostatakarzinoms – eigenständig fortsetzen.
Der wissenschaftliche Nachwuchs hat überdies auch in diesem Jahr einen exzellenten Level bei Vorträgen und wissenschaftlichen Postern geboten – auch hier können wir nach vorne schauen.

Was nehmen wir noch mit in die vereinte Zukunft? Auch der berufspolitische Teil kam nicht zu kurz: Wie verkaufe ich meine Praxis? Wie verhalte ich mich bei Auseinandersetzungen mit Patienten? All diese Fragen bleiben auch nach unserem Treffen in Bochum spannend.

Der Kongress liegt hinter uns. All dies ist natürlich ohne die Unterstützung der Industrie nicht möglich, dafür vielen Dank. Ebenso danken wir allen Vortragenden, Moderatoren und Kursleitern für die hervorragende Arbeit unter erschwerten Bedingungen. Wir möchten auch nicht versäumen, die hervorragende Arbeit der Kongressagentur Interplan unter massiv erschwerten Bedingungen hervorzuheben. Ohne das Team wäre eine Durchführung ausgeschlossen gewesen. Besonderer Dank gilt aber Ihnen, den Teilnehmern. Ohne Ihr Kommen und den lebhaften Austausch – auch beim Get-Together – und während des wissenschaftlichen Programms hätte unsere Veranstaltung nur halb so viel Spaß gemacht.

In der Hoffnung, dass es Ihnen ebenso Freude gemacht hat wie uns, grüßen Sie Ihre

Burkhard Ubrig
Jörg Schewe
Prof. Dr. med. Burkhard Ubrig & Dr. med. Jörg Schewe

Melden Sie sich hier zum Newsletter an

Hier gehts es zu unseren Datenschutzbestimmungen.